Kategorien

Bio bedeutet Klima- und Umweltschutz

Bio bedeutet Klima- und Umweltschutz

Es gibt viele Gründe weshalb wir biologisch produzierte Lebensmittel verwenden sollen:
Einen, der vielen Gründe, wollen wir euch hier näher bringen:
Es ist der aktive Klimaschutz und Umweltschutz:
? Da der Biolandbau den Einsatz von Stickstoff-Mineraldünger verbietet und somit einen deutlich geringeren Einsatz an fossilen Energieträgern aufweist, hat der Bio-Ackerbau in Summe um 66% bis 90% geringere Treibhausgas-Emissionen pro Hektar.
?Bio Böden weisen, durch naturnahe Bewirtschaftungsmethoden, durchschnittlich einen um 10% höheren Gehalt an Humus auf.
?Bioprodukte haben wesentlich geringere Treibhausgas (CO2eq) Emissionen pro Hektar, aber auch – in geringerem Umfang (aufgrund der oft niedrigeren Erträge) – pro kg Produkt. Bei pflanzlichen Bio-Produkten sind die CO2eq-Emissionen pro kg Produkt häufig um 10% bis 25%, bei Bio-Fleisch (und Bio-Eier) vielfach um 10% bis 50% geringer als bei nicht Bio Produkten.
?Das ist fundamental – bedenkt man, dass bis zu 30 % der Treibhausgasemissionen in industrialisierten Ländern der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion zugeschrieben werden. Während der Transport unserer Lebensmittel durchschnittlich „nur“ 5 % bis 10% der ernährungsbedingten Treibhausgasemissionen verursacht, entsteht der Großteil, also 90 % bis 95% der Emissionen bei der landwirtschaftlichen Produktion.
Und hier spielt der Griff zu Bio eben die entscheidende Rolle.
Quelle: Studie des Fibl und der Bio Austria 2021 “Umfassende Nachhaltigkeitsbewertung österreichischer Biobetriebe”).
Quelle: Verein für eine enkeltaugliche Umwelt

Hinterlasse eine Antwort